Kräuterwanderung mit Kindern

(Werbung, unbez.) So wie mein großer Sohn Tiere liebt, ist der kleine von Pflanzen fasziniert. Vor kurzem haben wir zum Zeitvertreib an einer Kräuterwanderung in Polen teilgenommen – und fast kein Wort verstanden. Trotzdem waren wir begeistert und wollten mehr wissen. Daraufhin sind drei wunderbare Bücher bei uns eingezogen, die ich allen Natur-interessierten Familien sehr empfehlen kann. Auch Eltern, die ihre Kinder gern weg vom Bildschirm raus ins Grüne locken wollen, werden hier fündig.

© Biber & Butzemann

Perfekt für Unterwegs

Mit seinem handlichen A6-Format passt “Kräuterwanderung mit Kindern“* in jede Tasche. Gleichzeitig ist das Hardcover schön stabil. Ines Scheibelhofer stellt auf 68 Seiten 26 häufige Wildpflanzen vor. Es sind Blumen wie Veilchen oder Gänseblümchen, Sträucher wie Wildrose, Johanniskraut, Haselnuss oder Holunder, aber auch klassische Wiesen- und Ackerkräuter wie Spitzwegerich, Hirtentäschel und Rotklee.

Zu jeder Pflanze hat Ines Scheibelhofer ein Rezept oder einen anderen Verwendungsvorschlag. Egal ob Hustentee, Gänseblümchen-Hautschmeichleröl, Vogelmiere-Suppe, Klettenhut oder Breitwegerich-Blasenpflaster – die Ideen sind abwechslungsreich und nützlich. Außerdem gibt es Sammelregeln, Tipps zur Ernte und zum Trocknen. Die Texte sind für Kinder ab dem fortgeschritteneren Grundschulalter geeignet.

Für gerade mal 7 Euro ist “Das kleine große Buch” aus dem Servus-Verlag  ein echtes Schnäppchen.

© Biber & Butzemann

Für kleine Kräuterhexen und große Zauberer

Iris Therese Lins wendet sich mit “Kräuternest: Mit Kindern die Welt der Pflanzen erleben“* ebenfalls direkt an den botanik-begeisterten Nachwuchs ab etwa 8 Jahren. Auf rund 160 Seiten stellt sie sehr ausführlich 21 Heilpflanzen vor. Die meisten findet man in praktisch jedem Garten oder am Feldrand. Mit dabei sind auch Bäume wie Fichte oder Eberesche sowie klassische Küchenkräuter wie Zitronenmelisse oder Salbei.

Bis zu acht Seiten widmet die Kräuterpädagogin einer Pflanze. Sie erklärt, woran man die Pflanze erkennt, wo man sie findet, was der Name bedeutet und welche Teile der Pflanze man wofür verwendet. Unter dem Motto “Geschichte, Zauber und Magie” erzählt Iris Therese Lins Sagen und Mythen rund um die Pflanzen und berichtet, welche Zauberkaft man ihnen in alten Zeiten zugesprochen hat. 

© Biber & Butzemann

Zu jedem “Kraut” gibt es Rezepte, Bastelein und sonstige Ideen – manchmal nur eine, manchmal fünf verschiedene. Wie wäre es mit einer entspannenden Waldmassage, einem Traumbeutelchen, einem Waldkugelschreiber, dem Stechmonster-Roller, Mut-Öl oder Badepralinen?

Junge Kräuter-Hexen und -Magier können mit Hilfe des Buches aber auch kulinarisch zaubern. Unter den Rezepten sind zum Beispiel Räuberbrot, Hirtentäschel im Blätterteigbeutel, Giersch-Sprudler, Löwenzahn-Sirup, Pizzasalz, Sonnenbutter oder eine winterliche Familien-Teemischung. Viele schöne Fotos und Illustrationen machen das Blättern im Buch zu einer großen Freude.  Kräuternest: Mit Kindern die Welt der Pflanzen erleben”* kostet 16,90 Euro. Das schöne Buch mit dem praktischen, abwischbaren Flex-Cover ist im Freya Verlag erschienen. 

© Biber & Butzemann

Für Outdoor-Familien und Pädagogen

Ein absolutes Füllhorn an Inspiration ist “Wildes Naturhandwerk – Werken, Pflanzenwissen und Wildkräuterküche mit Kindern im Jahreskreis“*. Auf 160 großformatigen Seiten präsentiert Sabine Simeoni unzählige Ideen für jede Jahreszeit. Die Waldpädagogin leitet die Natur- und Wildnisschule “Naturbegegnungen” in Oberfranken. Sie weiß genau, wie man Kinder und Jugendliche  für Aktivitäten in Freier Wildbahn begeistert. Dabei wird nicht nur gekocht und gebacken, sondern auch gebastelt und alte Handwerkstechniken und historisches Alltagswissen wieder entdeckt.

Mit 26 Euro ist das hochwertige Hardcover-Buch aus dem at Verlag das teuerste unter unseren Kräuter-Büchern. Doch ich verspreche euch: Es ist jeden Cent Wert. Mit den mehr als 100 genialen Vorschlägen aus diesem Buch kann man den Nachwuchs vermutlich jahrelang vom Smartphone oder Tablet weg in die Natur locken und unvergessliche Familienmomente erleben.

© Biber & Butzemann

Gleichzeitig eignet sich “Wildes Naturhandwerk – Werken, Pflanzenwissen und Wildkräuterküche mit Kindern im Jahreskreis“* hervorragend für Pädagogen auf der Suche nach Inspiration für Schulklassen, Hortgruppen oder Vereine. Es gibt eine umfangreiche, sehr gut geschriebene Einführung in die Naturpädagogik. Viele Ideen lassen sich  auch mit einer größeren Kinder- oder Jugendgruppe unkompliziert umsetzen.

Das mit vielen Fotos sehr schön gestaltete Buch hat mich komplett begeistert. In den Herbstferien wollen meine Jungs und ich jeden Tag eine Idee aussuchen und umsetzen. Einige Ergebnisse zeige ich euch dann auf Instagram.

© Biber & Butzemann

*Mit dem Kauf eines Buches über diesen Link unterstützt du den Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.