Schöne Erstlesebücher für die Ferien

Für buchbegeisterte Eltern ist ein Erstleser eine große Freude – aber manchmal auch ganz schön anstrengend. Schließlich hört man sich über Monate hinweg die zunächst doch recht holperigen Leseversuche des Kindes an und muss laaange auf eine Seite blicken. Schön, wenn man dann ein spannendes Buch mit schönen Illustrationen vor sich hat. Folgende vier haben wir gelesen und fanden sie aus unterschiedlichen Gründen toll:

© Biber & Butzemann

Süße Illus und wenig Text: „Tierfreunde halten zusammen“

Das neue Buch aus der Reihe „Leselöwen“ des Loewe-Verlags erzählt von einem kleinen Biber, der im strömenden Regen von anderen Tieren aus dem Fluss gerettet wird. Das ist gerade noch mal gut gegangen! Doch der Regen hört nicht auf. Das Wasser steigt immer höher und der Damm droht zu brechen. Können die Tiere ihr Zuhause retten?

Das 46-seitige Buch eignet sich bestens für Erstleser, die noch eher langsam lesen. Es gibt wenig Text, aber sehr hübsche Zeichnungen. Außerdem ist die Geschichte recht spannend. Ein schönes Buch für Ferien in der Natur.

© Biber & Butzemann

Witziges Lieblingsbuch: „Kleiner Ritter Kurz von Knapp“

Das momentane Lieblingsbuch meines Erstlesers ist diese amüsante Rittergeschichte aus der „Bücherbär“-Reihe von Arena. Das Buch punktet durch die witzigen Zeichnungen und die liebevolle Gestaltung. Ich würde es für etwas fortgeschrittene Erstleser empfehlen, da die 45 Seiten zwar in vier Kapitel aufgeteilt sind, es sich aber doch um eine fortlaufende Geschichte handelt, von der man zudem auch gern wissen will, wie sie endet:

Kurz von Knapp hat keine Lust aufs Drachenjagen. Er spielt lieber mit ihnen und den anderen „fabelhaften Kreaturen“. Die Ungeheuer sind eine viel angenehmere Gesellschaft als die fiesen anderen Ritter, denen Kurz von Knapp lieber aus dem Weg geht. Darum lädt der kleine Ritter auch lieber seine außergewöhnlichen Freunde zu seinem Geburtstag ein. Doch ausgerechnet an diesem Tag kommt die Ritterprüferin vorbei, um Kurz von Knapp und seine Burg genau unter die Lupe zu nehmen. Wenn er die Prüfung nicht besteht, ist er kein Ritter mehr und muss seine Burg verlassen. Ob dem kleinen Ritter und seinen Freunden etwas einfällt, um das zu verhindern?

Ein tolles Ferienbuch, vor allem, wenn eine alte Burg auf dem Besichtigungsprogramm steht.

© Biber & Butzemann

Abwechlungsreich: „7 Minuten-Geschichten zum Lesenlernen: Auf zu den Tieren“

Mit diesem Buch aus der „Leselöwen“-Reihe lag ich bei meinen tierbegeisterten Kindern genau richtig. In elf Geschichten geht es um Katzen und Hunde, Delfine, Elche, (Eis-)Bären, Dinosaurier, Igel und Eulen. Mit stolzen 185 Seiten reicht dieses Buch für einen ganzen Urlaub. Die Geschichten bieten viel Abwechslung und sind unterschiedlich, aber alle sehr hübsch illustriert.

Auf jeder Seite gibt es ein bis zwei Bilder und nur etwa vier kurze Sätze. So kommen die kleinen Leser gut voran. In sieben Minuten schaffen aber nur geübte Erstleser die Geschichten. Alle anderen benötigen eher 15 oder 20 Minuten.

Ein wunderbares Buch, das eigentlich zu fast jeder Art von Ferien passt.

© Biber & Butzemann

Lust auf Meer: „Die schönsten Delfingeschichten für Erstleser“

Dieses „Leselöwen“-Buch mit 14 Geschichten auf 120 Seiten ähnlich aufgebaut wie die „/-Minuten-Geschichten“, mit dem Unterschied, dass die Helden jedes Abenteuers Delfine sind. Das Buch ist trotzdem spannend und durchaus auch Jungs-tauglich. Das richtige Buch für eine Reise ans Mittelmeer oder Richtung Atlantik.

© Biber & Butzemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.