Buchtipps: Fantastische Wesen in Wald und Wiese

Das bunte Treiben auf der Wiese ist für Kinder ziemlich spannend, wie der Erfolg von „Arthur und die Minimoys“ beweist. Auch ein Wald kann im Abendnebel ganz schön mystisch wirken. Und welche Wesen verbirgt eigentlich der See, an dessen Ufer es manchmal so geheimnisvoll raschelt? Wir haben vier ganz unterschiedliche Geschichten für verschiedene Altersgruppen getestet, in denen es um fantastische Wesen gibt, die unbemerkt von den meisten Menschen in der Natur leben. Hier unsere Buchtipps:

Woodwalkers*: Junge Gestaltwandler in den Rocky Mountains

Teenager Carag, der angeblich sein Gedächtnis verloren hat und bei einer Pflegefamilie lebt, verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Der auf den ersten Blick völlig normale Junge kann sich in einen Puma verwandeln und hat seine Kindheit in seiner Berglöwen-Gestalt verbracht. Doch seine Faszination für die Menschenwelt war so stark, dass Carag seine Gestaltwandler-Familie verlassen hat. Unter den Menschen fühlt er sich jedoch fremd und einsam. Seine Pflegegeschwister sind gemein zu ihm und an der High School bleibt er ein Außenseiter. Doch es gibt keinen Weg zurück in die Rocky Mountains, denn Carags Familie ist verschwunden.

Doch dann stellt er fest, dass er, seine Schwester und seine Eltern nicht die einzigen sind. Carag erhält ein Stipendium für ein geheimes Internat, das von den unterschiedlichsten jungen Gestaltwandlern besucht wird. Auch die Lehrer haben ausnahmslos diese Gabe. Oder ist es eher ein Fluch? Carag ist sich da nicht so sicher, aber an der Clearwater High findet er gute Freunde und sogar einen Mentor. Andrew Milling, der reichste Mann der Gegend, ist ein Puma-Wandler wie Carag. Aber ist er wirklich ein Freund?

„Woodwalker – Carags Verwandlung“* ist der erste Band der inzwischen dreibändigen Jugendbuch-Reihe von Katja Brandis aus dem Arena-Verlag um die jungen Gestaltwandler der Clearwater High. Mein Fast-Teenager-Sohn und ich sind gleichermaßen begeistert. Auch wenn ich ein bisschen gebraucht habe, um mich in Carag hineinzuversetzen, fand ich die Geschichte superspannend und kann es kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen. In Band 2 geht es um die „Gefährliche Freundschaft“* zwischen Carag und der hübschen Schneewölfin Tikaani, in Band 3 „Hollys Geheimnis“* benimmt sich Carags beste Freundin Holly merkwürdig, während es zu allerlei Zwischenfällen an der Clearwater High kommt.

© Biber & Butzemann

TV-Stars: „Insectibles – Mit Volldampf durch den Garten“*

Interessant für alle Minimoys-Fans im Grund- und Vorschulalter ist die Reihe „Insectibles“ aus dem Loewe-Verlag. Wir kannten die TV-Serien nicht und sind somit ohne Vorwissen mit den ersten beiden Bänden der Buchreihe gestartet.

Held Zak soll die Ferien bei seinem Opa, derm verrückten Erfinder Gramps verbringen. Doch gleich nach seiner Ankunft bringt der Junge Opas neueste Erfindung, den Mikronator, zum Explodieren, und schrumpft sich und Gramps auf Insektengröße. Um sich zurückzuverwandeln, müssen die beiden den Mikronator wieder zusammensetzen. Mit Unterstützung einiger cooler Insekten machen sie sich auf die Suche nach den Einzelteilen, die im ganzen Garten verstreut sind. Doch zwischen den riesigen Grashalmen warten viele Gefahren und nicht zu unterschätzende Feinde.

Die Geschichte wird in kurzen, einfachen Sätzen erzählt. Dadurch und durch den hohen Bildanteil ist das Buch perfekt für fortgeschrittenere Leseanfänger geeignet. Auch mein Großer fand es ganz lustig und hat innerhalb einer Stunde beide Teile weggelesen. Zum Vorlesen fand ich den knappen Schreibstil eher anstrengend. Diese Buchreihe überlasse ich meinen Jungs lieber zum Selberlesen.

© Biber & Butzemann

Poetisches Märchen für ältere Kinder und Erwachsene: „Der Nix“*

Kaulquappe Kauli und Teenager Paul sind beide irgendwie anders und wissen nicht so richtig, wo sie hingehören. In der poetischen Geschichte „Der Nix“* kommt es am Huchsee zu einer schicksalhaften Begegnung. Viel mehr will ich zum Inhalt gar nicht verraten.

Das Buch lebt von interessanten Figuren in der Tier- und Menschenwelt, ist gleichermaßen märchenhaft und humorvoll geschrieben und schön illustriert. Ein Buch, das in jeder Hinsicht besonders ist und sich dem Thema „anders sein“ auf ganz neue Art und Weise nähert. Meine Jungs fanden es ein bisschen verrückt, aber spannend und interessant.

Autor ist übrigens der Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Pierre Sanoussi-Bliss und ist im wunderbaren Inselkinder-Verlag erschienen.

© Biber & Butzemann

Für frischgebackene und künftige Schulkinder: „Myka und die Versteckschule“*

Wusstet ihr, dass es im Wald nicht nur Pilze gibt, sondern auch Pilzolotten? Die sehen zwar fast genauso aus, können aber laufen und springen. Damit sie nicht von Tieren oder unaufmerksamen Pilzsammlern verspeist werden, besuchen Pilzolotten-Kinder die Versteckschule. Hier lernen sie alles, was sie über das Überleben im Wald wissen müssen.

Die sechsjährige Myka wird in diesem Jahr eingeschult. Vor lauter Aufregung erwacht sie eher als die anderen Pilzolotten aus dem Dreijahreszeitenschlaf. Da hat Myka eine Idee: Wenn sie schon vor der Einschulung herausfindet, wie es in der Versteckschule ist, muss sie keine Angst mehr haben. Leider hat ihr aber bisher niemand gesagt, wo die Schule eigentlich ist. Eine abenteuerliche Suche mit vielen spannenden Begegnungen beginnt.

Die niedliche Geschichte von Asja Bonitz wurde von Mele Brink zauberhaft illustriert. Das perfekte Buch für Vorschulkinder und alle, die sich gern in verborgene Welten entführen lassen. Wie alle Bücher der Edition Pastorplatz  ist auch „Myka und die Versteckschule“* ein extrem hochwertiges Buch und daher eine tolle Geschenkidee.

© Biber & Butzemann

*Mit dem Kauf eines Buches über diesen Link unterstützt du den Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.